Bücher Wenner

Gesellschaft, Geschichte & Politik / Biographien / Biographien
Gaea Schoeters liest aus TROPHÄE
28.10.2024 um 19:30 Uhr
'Du wirst noch an mich denken'
Liebeserklärung an eine schwierige Mutter | "Faszinierende Mischung aus Zeit- und Familiengeschichte". Christine Westermann
von Dorothee Röhrig
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Taschenbuch
ISBN: 978-3-423-35231-4
Erschienen am 16.05.2024
Sprache: Deutsch
Format: 197 mm [H] x 115 mm [B] x 23 mm [T]
Gewicht: 234 Gramm
Umfang: 251 Seiten

Preis: 14,00 €
keine Versandkosten (Inland)


Bei uns vorrätig (Untergeschoss)

Der Versand innerhalb der Stadt erfolgt in Regel am gleichen Tag.
Der Versand nach außerhalb dauert mit Post/DHL meistens 1-2 Tage.

klimaneutral
Der Verlag produziert nach eigener Angabe noch nicht klimaneutral bzw. kompensiert die CO2-Emissionen aus der Produktion nicht. Daher übernehmen wir diese Kompensation durch finanzielle Förderung entsprechender Projekte. Mehr Details finden Sie in unserer Klimabilanz.
P
kann gegen Lesepunkte eingelöst werden
Biografische Anmerkung
Klappentext

Dorothee Röhrig, 1952 in Tübingen geboren, ist Journalistin und Autorin. Sie war viele Jahre lang in gehobenen Positionen für verschiedene Frauen- und Publikumszeitschriften tätig. 2005 gehörte sie zum Gründungsteam der Zeitschrift ¿Emotion¿ und war lange Chefredakteurin. Dorothee Röhrig ist Mutter einer Tochter und lebt mit ihrem Mann in Hamburg.



»Eine faszinierende Mischung aus Zeit- und Familiengeschichte.« Christine Westermann

Der eindringliche Blick auf eine Familie, die deutsche Geschichte schrieb: Bonhoeffer-Dohnanyi

Als Dorothee Röhrig auf ein altes Foto ihrer Mutter stößt, setzt sich ein Gedankenkarussell in Bewegung: Was weiß sie eigentlich über diese Frau, deren Vater kurz vor Kriegsende hingerichtet wurde und zu der sie zeitlebens ein ungewöhnlich enges und doch kontrolliert-distanziertes Verhältnis hatte? Und was hat diese Geschichte mit ihrer eigenen zu tun? Mit Empathie und Offenheit erzählt Dorothee Röhrig vom widersprüchlichen Verhältnis zu ihrer Mutter, der fremden Vertrauten, und von der Rolle der Frauen in einer Familie, die deutsche Geschichte schrieb: Bonhoeffer-Dohnanyi. Eine einfühlsame Reflexion über die Beziehung zwischen den Generationen, über die Schwierigkeit, mit quälenden Erinnerungen zu leben, und über den Versuch eines späten Kennenlernens.

»Ihr gelingt ein gleichermaßen fesselndes wie psychologisch nuanciertes Familienporträt«  Denis Scheck, ARD Druckfrisch 


andere Formate
ähnliche Titel